Anatomisch gesehen besteht der Bereich rund um die Augenbrauen aus dem Brauen-Knochen als obere Begrenzung der Augenhöhle und 13 Muskeln, die dafür sorgen, dass Augen und/oder Augenbrauen sich mimisch bewegen...

 

M. frontalis

Namensursprung
Der Name leitet sich von lat. musculus = Muskel und lat. frontalis = vorne/vorne liegend ab.

Aufgaben
Der Stirnmuskel ermöglicht das Runzeln der Stirn und das Anheben der Augenbrauen.

Animation
Hier können Sie den Muskel in Aktion sehen: Animation Stirnmuskel

M. orbicularis oculi

Namensursprung
Der Name leitet sich von lat. musculus = Muskel, lat. orbicularis = Scheibe/Kreis und lat. oculi = Auge ab.

Aufgaben
Der Augenringmuskel liegt ringförmig um das Auge herum und schließt bzw. öffnet das Lid. Auch der Lidreflex gehört zu seiner Arbeit.

Animation
Hier können Sie den Muskel in Aktion sehen: Animation Augenringmuskel

M. corrugator supercilii

Namensursprung
Der Name leitet sich von lat. musculus = muskel, lat. corrugator = runzeln und lat. supercilii = über den Wimpern/die Brauen liegend ab.

Aufgaben
Der Augenbrauenrunzler zieht die Augenbraue nach unten bzw. innen und unterstützt den M. frontalis beim Herabziehen/Runzeln der Stirn und ist außerdem verantwortlich für die Zornesfalte.

Animation
Hier können Sie den Muskel in Aktion sehen: Animation Augenbrauenrunzler

M. depressor supercilii

Namensursprung
Der Name leitet sich von lat. musculus = Muskel, lat. deprimere = erniedrigen/niederdrücken und lat. supercilii = über den Wimpern/die Brauen liegend ab.

Aufgaben
Der Augenbrauenherabzieher zieht zusammen mit dem Augenbrauenrunzler die Augenbraue nach unten bzw. innen und unterstützt den M. frontalis beim Herabziehen/Runzeln der Stirn. Er ist außerdem mitverantwortlich für die Zornesfalte.

Animation

Hier können Sie den Muskel in Aktion sehen: Animation Augenbrauenherabzieher

M. procerus

Namensursprung
Der Name leitet sich von lat. musculus = Muskel und lat. procerus = schlank ab.

Aufgaben
Der schlanke oder auch aufgrund seiner Form genannte Pyramiden-Muskel zieht die Haut zwischen den Augenbrauen nach unten und öffnet dabei auch die Nasenlöcher.