Für wen ist diese Technik geeignet?

  • trockene Haut - cremiger Stift bzw. Creme-zu-Puder-Stift + Pinsel
  • normale bis fettige Haut - pudriger Stift
  • für alle, die die Augenbrauen nicht färben möchten
  • spärliche Augenbrauen mit wenig/keinem Haar, krankhaftem Haarausfall und nach Chemotherapie
  • bei Narben innerhalb der Augenbraue alleine oder unter Augenbrauenpuder
  • siehe auch die Kaufberatung
 

Überblick

Diese Werkzeuge brauchen Sie
Vorbereitung
Das Stricheln der Augenbrauenhärchen
Nacharbeit

Diese Werkzeuge brauchen Sie

  • Schablone
  • Augenbrauenstift
  • evtl. Spitzer
  • alternativ Creme-Lidschatten und angeschrägter Augenbrauenpinsel
  • Spiralbürstchen

Vorbereitung

Die Augenbrauen sollten fettfrei und frei von jeglichem MakeUp sein. Am besten beim Nachreinigen mit Gesichtswasser auch die Augenbrauen mit einbeziehen.

Bei besonders trockener Haut mit einem Spiralbürstchen die Brauen vorher gut ausbürsten, damit Hautschüppchen herausgelöst werden und die Farbe direkt auf Haaren und Haut aufgezeichnet wird.

Das Stricheln der Augenbrauenhärchen

Die natürlichste Art, die Augenbrauen nahzuziehen ist in Haarwuchsrichtung einzelne Härchen zu stricheln - so sehen sie täuschend echt aus!

Setzen Sie die Schablone an die richtige Stelle und halten Sie sie mit einer Hand fest - als Rechtshänder halten Sie sie mit der linken Hand und umgekehrt!

Augenbrauenstift
Setzen Sie kleine Punkte an der Kontur entlang, um die grobe Form festzulegen und jetzt stricheln und die Form ausfüllen.

Creme-Lidschatten + Pinsel
Ziehen Sie einen breiten Strich quer innerhalb der Schablone und gehen Sie anschließend mit der schmalen, angeschrägten Seite des Pinsels senkrecht darüber, um eine Haarstruktur zu imitieren.

Arbeiten Sie beide Schritte auch an der anderen Augenbraue. Drehen Sie die Schablone dazu einfach um, so dass sie spiegelgleich aufliegt.

Nacharbeit

Für ein gleichmäßiges Ergebnis eventuell bei zuviel Farbe oder ungleichmäßiger Verteilung der Farbe leicht mit dem Spiralbürstchen darüber gehen.